Weisses Haus

In dem Mehrparteien-Wohnhaus wird eine klare Grundrissteilung vorgesehen. Der grosszügige Wohnbereich mit grosser Verglasung verschmilzt mit dem Garten, kleinteilige Nebenräume bilden eine Pufferzone zu den Nachbarn. Die asymmetrische Lage des Dachfirstes spiegelt diese Aufteilung erkennbar wider. Dachdeckung und Fassade werden farblich angeglichen um ein möglichst monolithisches Erscheinungsbild zu erhalten. Das Herz des neuen Grundstücks bilden drei grosse Eichen, deren Kronen man von der eingeschnittenen Dachterrasse geniessen kann.

Im Bau 2018, Lph 1-8
Nutzfläche 200 m²
Auftraggeber Privat
Architektur HGA & Marc Flick & Christian Stock
Vorgabe Geneigtes Dach